header sunset

"Wahres Sehen - der kopflose Weg"
Interview mit Douglas Harding

 headless way | Interview | Hardings Erfahrung | Zitate | workshop headless way

Frage an Douglas Harding: "Sie sagen, Sie hätten keinen Kopf, aber Sie haben doch einen Kopf; ich kann ihn sehen. Worum es Ihnen geht, ist nicht, ob Sie einen Kopf haben oder nicht, aber wo Ihr Kopf ist. Ist das richtig?"

Antwort: Natürlich habe ich einen Kopf bekommen und natürlich habe ich Augen bekommen. Mein Kopf ist dort im Spiegel, und er ist lebenswichtig, und um mich herum ist mein Leben jener Art. Aber der Kern meines Lebens, das Zentrum des Zentrums meines Lebens, ist verschieden davon. Das Zentrum meines Lebens ist diese Klarheit, die Gewahrsein ist. Ich denke, das meinte Rabbi Ben Ezra, ein mittelalterlicher spanischer Mystiker, ein sehr feiner, spiritueller Mensch, als er sagte: "Gott ist die Seele meiner Seele."
Wahres Sehen ist Sehen in diese [zeigt auf seinen Kopf] Richtung, direkt dorthin, wo du bist. Und was werden wir dort sehen? Nun, wenn wir Gott hier sehen und ihn hier finden sollen, müssen wir wissen, wonach wir suchen, sodass wir sagen können, ob jene Mystiker und Weisen es richtig verstanden haben. Ich würde sagen, wir schauen nach etwas sehr Spezifischem, nicht nach etwas Unbestimmtem. Und ich würde sagen, dass das, was wir provisorisch Gott nennen können (oder, falls wir das vorziehen, Atman-Brahman oder Wirklichkeit oder Essenz oder sogar Nichtheit - es ist mir gleich, wie ihr es nennen wollt), fünf Kennzeichen hat.

Das erste Kennzeichen ist, dass es keine Begrenzungen hat, keinen Zaun um sich herum, keine Ränder; es ist absolut unbegrenzt in alle Richtungen. Das zweite Kennzeichen ist, dass es absolut klar ist, rein, frei von Verunreinigung. Es ist von äußerster Einfachheit, völlig trans­parent, leer von allem außer sich selbst, sogar leer von sich selbst, klarer als Glas, unverschleiert, wie ein wolkenloser, unendlicher Him­mel. Das dritte Kennzeichen ist, dass es voll von Welt ist. Weil es leer ist, kann es voll sein - gefüllt mit der Szenerie, was immer die Szenerie auch sein mag, absolut vereint damit. Das vierte Kennzeichen ist, dass es wach ist, dass es gewahr ist, dass es bewusst ist. Und das fünfte Kennzeichen ist, dass es genau da ist, wo du bist. Der einzige Ort, an dem du Ihre Majestät finden wirst, ist näher bei dir als alles andere. Das ist ihr Thronsaal, ihr königlicher Palast, genau dort, wo du bist. Das Königreich ist in dir.

Um es zusammenzufassen, Ihre Majestät hat fünf Kennzeichen: sie ist unendlich, leer, voll von Welt, wach und genau dort, wo du bist. Das ist eine Beschreibung von Gott.

Ich sehe, dass ich Licht bin. Gibt es etwas jenseits des Lichts? Das Licht, das ich sehe, wenn ich hierher schaue, "ist das Licht, das das Licht erhellt", wie Rumi es sagt. Es ist kein Kerzenlicht. Es ist das Licht des Gewahrseins. Jenseits davon sehe ich überhaupt nichts. Dies ist der Ort, von dem wir kommen. Dies ist Wirklichkeit. Hier geht es nicht weiter. Es ist das Ende der Straße. Und es ist ein Licht, das seiner selbst gewahr ist und die ganze Welt erhellt. Dies ist "das Licht, das jeden Menschen erhellt, der zur Welt kommt". Lampen gibt es viele, aber es gibt nur das eine Licht. Wir sind dieses Licht. Es gibt einen christlichen Mystiker namens Jan van Ruysbroek, der gesagt hat: "Ich bin das Licht, durch das ich sehe, und dieses Licht ist das Licht Gottes. Ich sehe Gott mit dem Licht Gottes. Ich sehe Gott mit Gott. Ich bin das Licht, durch das ich sehe, und sonst nichts." Und natürlich schließt das die ganze Welt mit ein. Es lässt nichts aus. Es wird dadurch nicht ärmer oder weniger. Es ist das Licht, das die ganze Welt erhellt, und das Licht, das wir alle sind. Hier bin ich du. Daher sehe ich nicht über jenes Licht hinaus."

headless way | Interview | Hardings Erfahrung | Zitate | workshop headless way

Aus dem Buch "Die Entdeckung unserer wirklichen Natur", von Douglas E. Harding, Lüchow Verlag (Juli 2002)

"Douglas Harding ist ein hoch geachteter Schriftsteller, Denker und Mystiker, der in Form seines originellen "kopf-losen Weges" - The Headless Way - seit vierzig Jahren eine Methode vermittelt, die uns direkt zu unserer ursprünglichen Natur zurückführt. Die Erfahrung, auf die er unermüdlich hinweist, nennt er: Sehen, wer du wirklich bist. Es ist dieselbe tiefe Einsicht, die in anderen Traditionen als Erleuchtung, Befreiung, Bewusstheit, Leere oder Gottheit bezeichnet wird.

"Seit vielen Jahren bemüht sich der englische Philosoph Douglas Harding, uns in ungewöhnlich gut gewählten Worten zu erklären, dass wir nicht das sind, für was wir uns halten. Er zeigt, dass unser wahres Wesen weitaus leichter zu finden und viel wunderbarer ist, als wir uns jemals hätten träumen lassen."   Yoga Journal

"Douglas E. Harding, geboren 1909 in Suffolk, ist ein ungemein vielseitiger, weit gereister und welterfahrener Mann, der lange Zeit an der Universität Cambridge Religionswissenschaft und Philosophie gelehrt hat. Doch mehr noch als ein Gelehrter ist er ein gütiger, weiser Mensch und Lehrer, den die Suche nach Selbsterkenntnis verwandelt hat."

 

headless way | Interview | Hardings Erfahrung | Zitate | workshop headless way

 

Lotosspruch des Tages
Bitte die Blüte anklicken!

Protected by Copyscape Web Copyright Checker