Heilatmung nach Dr. Shioya

Bestmögliche Gesundheit schreibt Dr. Shioya der rechten Atmung (seine Zellen werden zu 100% durch den Sauerstoff genährt), dem rechten Denken sowie einer ausgewogenen gesunden Ernährung zu.  Die CD zur Heilatmung...

Die Methode (mehr Info demnächst), hier vorab ein Auszug:

"Selbstbehandlung: Die Methode der besseren Atmung und des rechten Denkens besteht aus zwei Teilen, welche eine unzertrennbare Einheit bilden. Sie lassen sich ohne großen Zeitaufwand in das tägliche Leben integrieren.

Bei der Technik der richtigen Atmung handelt es sich um eine Form der tiefen Bauchatmung (die durchaus große Ähnlichkeit mit der Heilatmung nach Tirala hat!)
Die bisherigen Techniken, die im Fernen Osten praktiziert werden, perfektionierte Dr. Shioya über die Jahre hinweg. Mit jener Technik, die er seit seinem 60. Lebensjahr ausführt, ist er nun vollends zufrieden, da sie seinen ganzen Körper mit Sauerstoff auflädt und ihn energetisch leben lässt.

Übungen (Auszug aus dem Buch "Die Kraft strahlender Gesundheit" Neue Vitalität für Millionen Körperzellen von Dr. Nobuo Shioya)

Setzen Sie sich mit geraden Rücken natürlich aufrecht und entspannt hin, damit die Luft die ganze Lunge ausfüllen kann.

Es ist dabei egal ob Sie auf einem Stuhl sitzen oder im Schneidersitz auf dem Boden. Die Schultern sind entspannt, die Arme so seitlich am Körper, dass sie im Ellenbogen einen rechten Winkel bilden. Legen Sie nun die Handflächen vor dem Nabel zusammen, als wollten Sie einen kleinen Ball umfassen. Dabei liegt die aktive Hand oben (bei Rechtshändlern die rechte, bei Linkshändlern die linke). Die Daumen liegen übereinander und die vier Finger geschlossen nebeneinander um einen Hohlraum zu bilden. Dies wird als Mudra der Glocke bezeichnet. Wem das aufrechte Sitzen zu Beginn zu schwer fallen sollte, kann die Übungen auch im Liegen durchführen, dabei liegen die Arme gestreckt seitlich am Körper, wobei die Handflächen nach unten weisen.

a) Einatmen: Atmen Sie ruhig und geräuschlos durch die Nase ein, bis die Lunge vollständig mit Luft gefüllt ist, und drücken Sie dann die eingeatmete Luft energisch hinab in den Unterbauch ins "tanden". Dadurch senkt sich das Zwerchfell auf natürliche Weise, und die Lunge füllt sich bis zur Basis.

Mit dem "tanden" ist die wahre Mitte des Körpers gemeint: 7cm unterhalb des Nabels.

b) Atem anhalten: Bringen Sie Kraft ins "tanden", indem Sie den Unterbauch anspannen und den After fest verschließen, und halten Sie den Atem ein paar Sekunden an - nur solange es angenehm ist, bzw. max. 10 Sekunden.

c) Ausatmen: Atmen Sie geräuschlos und möglichst vollständig durch die Nase aus. Dabei lassen Sie die Spannung im Unterbauch und im After langsam los, wobei die Bauchdecke wieder nach innen sinken kann. Das Ausatmen sollte etwas doppelt solange dauern wie das Einatmen.

d) Kleiner Atem: Atmen Sie nun einmal oder zweimal normal, um die Atmung zu regulieren.

Nun beginnen Sie wieder bei a). Wiederholen Sie diesen Atemzyklus (a - d) täglich 25 Mal. Sie können die Anzahl auch auf den Tag verteilen.

e) Zum Schluss machen Sie 10 ruhige, langsame und tiefe Atemzüge, wobei Sie etwas Kraft ins "tanden" bringen. Dabei können Sie in einen meditativen Zustand versinken oder Ihre Visualisierungen üben."