Einweihung - Inhalt - Zusammenfassung

Tageskurs "Einweihung" im Yogazentrum Triveni bei München  | Mehr zur Einweihung

Hier eine Zusammenfassung der weltbekannten Auto-Biographie "Einweihung" von Elisabeth Haich von Sanjay Sivadas. Sanjay Sivadas bezeichnet sich selbst als "freelance travel writer" und hat eine enge spirituelle Verbindung mit dem Yoga nach Yesudian-Haich. Wir tauschen uns immer wieder einmal (per Email) zum Yoga nach Yesudian-Haich aus. Mehr zu Sanjay am Ende des Textes.
einweihung buch blau initiation.200"Einweihung ist Gold wert", sagt Sanjay Sivadas: Initiation ist ein außergewöhnliches Buch aus der Feder von Elisabeth Haich aus dem Jahr 1953. Elisabeth Haich (1897-1994) war eine bekannte Malerin und Bildhauerin aus Ungarn. Im Jahr 1948 gründete sie zusammen mit Selvarajan Yesudian in der Schweiz die älteste Yogaschule in Europa. Initiation spielt zunächst in Ungarn, vor dem Zweiten Weltkrieg. Doch schon bald entwickelt sich eine fesselnde Geschichte innerhalb einer Geschichte. Elisabeth Haich erzählt die dramatische Geschichte ihres vergangenen Lebens in Ägypten um 4500 v. Chr., wo sie die Tochter des Pharaos Atothis war. Die Geschichte beginnt mit den Vorbereitungen für ihre Einweihung durch den Hohepriester Ptahhotep. Im alten Ägypten bestand der Zweck der Einweihung darin, einem Neophyten beizubringen, dass es "keinen Tod gibt". Die Hohepriester wussten, wie sie den Geist eines Neophyten wachhalten konnten, selbst wenn sein oder ihr entrückter Körper in einem Granitsarkophag in der Großen Pyramide lag. Elisabeth Haich erzählt uns, wie die Zukunft im Bewusstsein eines Neophyten als Traum erscheint. Der Neophyt konnte seine Zukunft (aller zukünftigen Leben) bis zum Ende als Traum sehen. Er oder sie könne verhindern, dass diese Träume auf der Ebene der materiellen Ebene Wirklichkeit werden, indem er oder sie in die Tiefen seines oder ihres Wesens hinabsteige (wo sich diese Kräfte in einem latenten Zustand verbergen), um diese Träume als real zu erleben. Wer sich mit diesen Träumen identifiziert, für den bleiben sie real und er muss sie bis zum Ende als Realität in der dreidimensionalen Welt von Zeit und Raum erleben. Nicht alle Neophyten bestanden diese Prüfungen. Wenn ein Neophyt all diese Prüfungen bestanden hat, war er in einen Zustand eingetreten, der als "schicksalslos" bezeichnet wird. In EINWEIHUNG spricht Elisabeth Haich von einer verlorenen Zivilisation einer Rasse von Menschen, die technologisch (diese Menschen wussten, wie sie ihre Fahrzeuge von der Anziehungskraft der Erde befreien und sie mit der Kraft der Gedanken zum Fliegen bringen konnten) und spirituell weit fortgeschrittener waren als die Menschen von heute. Außerdem erfahren wir, wie, von wem und zu welchen Zwecken die Pyramiden von Gizeh gebaut wurden. Übrigens wurden allein für den Bau der Großen Pyramide 2 ½ Millionen Kalksteinblöcke mit einem Gewicht von jeweils 2-10 Tonnen verwendet. Wie diese gebaut wurde, ist noch immer eines der größten Rätsel der Archäologie. Elisabeth Haich beleuchtet auch Moses (wie er wirklich das Rote Meer teilte), Jesus Christus und die tiefen Wahrheiten, die in der Bibel enthalten sind. Die Autorin geht in diesem Buch auch auf die (astrologisch definierten) Epochen der Welt ein. Jede Epoche dauert etwa 2160 Jahre. Laut Elisabeth Haich wird im kommenden Wassermannzeitalter (es steht vor der Tür) die Grenze zwischen Wissenschaft und Religion verschwinden. Ein großer Lehrer würde der Welt beweisen, dass der innere Kern aller Religionen ein und dieselbe Wahrheit ist, wodurch alle Unterschiede, die heute zwischen den drei vorherrschenden Weltreligionen zu bestehen scheinen, aufgehoben würden. Außerdem würden wir wirklich anfangen zu verstehen, wie unser gesamtes Universum voll von Leben ist.

Initiation ist ein Buch, das man einfach nicht aus der Hand legen kann. Als Elisabeth Haich 1943 zufällig in Budapest Selvarajan Yesudian traf (den Sohn eines Arztes aus Chennai, der 1937 zum Medizinstudium nach Ungarn ging), hatte sie nicht den geringsten Zweifel daran, dass er der kleine Junge aus Indien war, dem ihr Vater um 4500 vor Christus in Ägypten das Leben gerettet hatte. Auf den letzten Seiten des Buches erfahren wir auch eine interessante Tatsache über Pharao Atothis. Als Elisabeth Haich im Ungarn der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg den Hohepriester Ptahhotep visionär trifft, fragt sie ihn nach dem Verbleib von Pharao Atothis, ihrem Vater aus ihrem früheren Leben im alten Ägypten. 
'Vater meiner Seele', frage ich Ptahhotep erneut, 'wo ist Atothis, dein Bruder und mein Vater in Ägypten? Ich sehne mich danach, wieder mit ihm zu kommunizieren, und ich bin mir auch sicher, dass er mich nie verlassen hat. Sofort erscheint vor meinen geistigen Augen das Bild eines großartigen Mannes, eines Mannes, der in jüngster Zeit der größte Lehrer und Erklärer der höchsten und tiefsten Wahrheiten war. Ich habe Bücher gelesen, die von seinen Schülern auf der Grundlage seiner Vorträge veröffentlicht wurden. Bei der Lektüre dieser Bücher war ich zutiefst bewegt, denn jeder Satz, den ich las, gab mir das sichere Gefühl, dass ich den Mann kannte, der diese Aussage gemacht hatte, dass ich in tiefer Kommunikation mit ihm stand, dass ich alle seine Gedanken kannte und dass ich zu ihm gehörte! Ich wusste, dass ich nie die Chance haben würde, ihn zu treffen, denn er war in einem fernen Land gestorben, als ich noch ein kleines Mädchen war." Es gibt genügend Hinweise in INITIATION, die uns wissen lassen, dass es sich bei dem großartigen Mann, von dem Elisabeth Haich spricht, um Swami Vivekananda (1863-1902) handelt. Um die Weisheit einzuatmen, die sich auf den Seiten dieses Buches entfaltet, muss man für Themen wie Reinkarnation aufgeschlossen sein. Die Lektüre von Initiation kann einen Menschen der Wahrheit einen großen Schritt näher bringen. Elisabeth Haich schließt das Buch mit den Worten: "Ich erinnere mich ... Oh Gott! ... ich erinnere mich! All diese Ereignisse, die ich in meinem Leben auf der materiellen, irdischen Ebene als 'Realität' erlebe, sind Dinge, die ich vor mehreren tausend Jahren bei meiner Einweihung in der Pyramide erlebt habe. Damals lagen alle diese Ereignisse in den Tiefen meiner Seele als unbewusste, noch latente Energien, noch reine Ursache. Das liegt daran, dass alles, was hier auf der Erde geschieht, die Materialisierung einer vollständigen, vollendeten Ursache ist, die auf der geistigen Ebene auf die Materialisierung wartet. Wenn man die Fähigkeit erlangt, bewusst in die Tiefen des Selbst vorzudringen, wo diese Energien auf ihre Verwirklichung warten, erlebt man die Ursache gleichzeitig mit der Wirkung - der Zukunft - als eine vollständige und vollkommene Gegenwart! Und die Gegenwart, unser Leben, alles, was uns widerfährt, ist lediglich eine Gelegenheit, sich den Tests, Prüfungen und Herausforderungen der Einweihung zu stellen. Eine Gelegenheit, die Spannungen abzubauen und die Belastungen aufzulösen, die wir seit Äonen durch unsere Gedanken, Worte und Taten in uns aufgestaut haben ... die Spannungen und Belastungen, die die Ursache für unser Schicksal, unsere Zukunft sind. In dem Maße, in dem es uns gelingt, uns dieser Spannungen bewusst zu werden und sie zu überwinden, befreien wir unser menschliches Bewusstsein, das durch diese Energien gefesselt und begrenzt ist, weil es gefesselt ist, und wir identifizieren unser Bewusstsein mit dem wahren göttlichen Selbst, das hinter jedem persönlichen Ego-Gefühl wartet ... wir identifizieren uns mit Gott ... und das ist Initiation." Die Einweihung ist in der Tat Gold wert. Nachdem Sie dieses Buch gelesen haben, werden Sie nie wieder derselbe sein. Einweihung zu lesen bedeutet, die Einweihung mitzuerleben."
Sanjay Sivadas bezeichnet sich selbst als "freelance travel writer" und hat eine enge spirituelle Verbindung mit dem Yoga nach Yesudian-Haich. Er beschreibt sich selbst so: "Ich bin ein in Bombay geborener und in Delhi aufgewachsener Reiseschriftsteller, der jetzt in Bangalore lebt. Ich habe unter anderem für Publikationen wie The Hindu, Srishti & Ritz und Reiseportale wie Yatra, Mahindra Homestays & Strata Holidays geschrieben. Ich bin durch ganz Indien gereist, und immer passieren mir Dinge, wenn ich sie am wenigsten erwarte. Als ich mich 2001 auf dem Periyar Tiger Trail in Thekkady, Kerala, mit einer Bande berüchtigter Wilderer anlegte, begegnete ich zum ersten Mal in meinem Leben einer Großkatze. Mein lang gehegter Traum war es, Ägypten zu besuchen. Inspiriert wurde ich dabei von Paul Brunton, der sagte: "Lasst uns, die wir heute leben, eine Lehre aus der verschwundenen Vergangenheit Ägyptens ziehen und lernen, die Hieroglyphen unserer eigenen Existenz zu deuten, indem wir unser eigenes Leben den Dingen widmen, die es wert sind, den dauerhaften Dingen, dem treuen Befolgen der göttlichen Gebote der Seele. Jede fragmentarische Statue, jede zerbrochene Säule, jeder verstreute Kalksteinrest der ägyptischen Tempel bittet uns, dies zu tun."
English Version
Sanjay Sivadas describes himself as a "freelance travel writer" and has a close spiritual connection with Yesudian-Haich yoga. He describes himself like this: 
"I am a Bombay-born, Delhi-raised travel writer now based in Bangalore. I have written for publications like The Hindu, Srishti & Ritz and travel portals like Yatra, Mahindra Homestays & Strata Holidays, among others. I have traveled across the length and breadth of India and invariably, things happen to me when I least expect them. In 2001, while rubbing shoulders with a gang of notorious poachers on the Periyar Tiger Trail in Thekkady, Kerala, I came face-to-face with a big cat for the very first time in my life. My long-cherished dream has been to visit Egypt. I have been inspired in this by Paul Brunton who had said "Let us who live today draw some lesson from the vanished past of Egypt and learn to interpret the hieroglyph of our own existence, giving our own lives to the things which are worthwhile, to the enduring things, to the faithful following of the diviner dictates of the soul. Every fragmentary statue, every broken column, every scattered limestone remnant of Egypts temples bids us do this." Initiation is worth its weight in gold, says Sanjay Sivadas. Find out what he has to say about this book by Elisabeth Haich.

Initiation is an extraordinary book penned by Elisabeth Haich in 1953. Elisabeth Haich (1897-1994) was a well-known painter and sculptor from Hungary. In 1948, she, along with Selvarajan Yesudian, founded in Switzerland what’s the oldest school of yoga in Europe. Initiation is initially set in Hungary, pre-World War II. But a spell-binding story within a story soon emerges. Elisabeth Haich recounts the dramatic story of her past life in Egypt circa 4500 BC where she was the daughter of Pharaoh Atothis. The story begins with the preparations for her initiation by High Priest Ptahhotep. In ancient Egypt, the whole purpose of initiation was to teach a neophyte that ‘there is no death’. The high priests knew how to keep a neophyte’s mind awake even while his or her entranced body lay in a granite sarcophagus within the Great Pyramid. Elisabeth Haich tells us how the future appears in a neophyte’s consciousness as dreams. The latter could see their future all the way to the end as a dream. He or she could prevent these dreams from turning into reality on the level of the material plane by going down into the depths of their being (where these forces are hiding in a latent state) to experience these dreams as real. If one identified with these dreams, all these would remain real for them and he or she would have to experience them to the very end as reality in the three-dimensional world of Time and Space. Not all neophytes passed these tests. If a neophyte passed all these tests, he or she entered what’s known as ‘a condition without fate’. In Initiation, Elisabeth Haich talks about a lost civilization of a race of people who were technologically (these people knew how to liberate their vehicles from the gravitational pull of the Earth and make them fly with the power of thought) and spiritually far more advanced than the people of today. Further, we come to know how, by whom and for what purposes the pyramids at Giza were built. Incidentally, 2 ½ million blocks of limestone, each weighing about 2-10 tons were used to construct the Great Pyramid, alone. How this was built still remains one of the greatest mysteries of archaeology. Elisabeth Haich also sheds light on Moses (how he really parted the Red Sea), Jesus Christ and the profound truths contained in the Bible. The author also discusses about the epochs of the world in this book. Each epoch lasts for about 2160 years. According to Elisabeth Haich, in the coming Age of Aquarius (it’s just around the corner), the boundary between science and religion would disappear. A great teacher would prove to the world that the inner core of all religions is one and the same truth, thus abolishing all the differences that seem to exist between the three dominant religions of the world, today. Also, we would really begin to understand how our entire universe is teeming with life.
Initiation is a book you simply can’t put down. In 1943, when Elisabeth Haich happened to meet Selvarajan Yesudian (the son of a doctor from Chennai who went to Hungary in 1937 to study medicine), she had not the faintest doubt that he was the little boy from India whose life her father had saved in Egypt circa 4500 BC. In the latter pages of the book, we also get to know an interesting fact about Pharaoh Atothis. In pre-World War II, Hungary, when Elisabeth Haich touches base with High Priest Ptahhotep, she asks him the whereabouts of Pharaoh Atothis, her father in her past life in ancient Egypt.
‘Father of my Soul,’ I ask Ptahhotep again, ‘where is Atothis, your brother and my father in Egypt? I long to communicate with him again, and I’m also certain he has never abandoned me.’ Instantly before my spiritual eyes there appears the image of a splendid man, one who has been, in recent times, the greatest teacher and expounder of the highest, profoundest truths. I’ve read books published by his disciples on the basis of his lectures. In reading these books I was deeply moved because every sentence I read made me feel absolutely positive that I knew the man who had made the statement, that I was in profound communication with him, that I knew all his thoughts and that I belonged to him! I knew I would never have a chance to meet him as he had died in a far-off country when I was still a little girl.

There are enough clues in Initiation that help us know that this splendid man Elisabeth Haich speaks about is Swami Vivekananda (1863-1902).
To inhale the wisdom that unfolds in the pages of this book one needs to have an open mind on subjects like reincarnation. Reading Initiation may bring a person one step closer to truth. Elisabeth Haich concludes the book by saying: "I remember … Oh God! … I remember! All these events I’ve been experiencing as ‘reality’ in my life on the material, earthly plane are things I experienced several thousand years ago in my initiation in the pyramid. At that time all these events were lying in the depths of my soul as unconscious, still latent energies, still pure cause. This is because everything that happens here on earth is the materialization of a complete, accomplished cause waiting on the spiritual plane for materialization. When one achieves the ability consciously to reach the depths of the self where those energies are awaiting their realization, one experiences cause simultaneously with the effect—the future—as a complete and perfect present! And the present, our life, everything that happens to us is merely an opportunity to meet the tests and trials and challenges of initiation. An opportunity to relax the tensions and dissolve away the stresses we have stored up within ourselves, for aeons and aeons of time, by our thoughts and words and deeds … the tensions and stresses that are the cause of our destiny, our future. To the extent that we are able to become conscious of these tensions and overcome them, we free our human consciousness which is tied down by these energies and limited because it is tied down, and we identify our consciousness with the true divine self waiting behind every personal feeling of ego … we identify ourselves with God … and that is Initiation."
Initiation is indeed worth its weight in gold. After reading this book you will never be the same again. To read Initiation is to be part of initiation.