Warning: preg_match(): Compilation failed: unmatched parentheses at offset 38 in /kunden/212392_80638/webseiten/plugins/system/fix404errorlinks/fix404errorlinks.php on line 1207
Meditations-CD: Raja-Yoga Atmungnach Vivekananda mit indischer Flöte

header sunset

Raja-Yoga-Atemmeditation (nach Swami Vivekananda)

Neu-Ausgabe  mit indischer Flöten-Musik plus Bonus-CD "Powerversion" (Doppel-CD)

mc-raja-yoga.190Ziel der Meditation ist die Steigerung der inneren Wahrnehmung und Konzentration, die Befreiung der Kreativität, die Weckung neuer Energien. Bei regelmäßiger Übung bekommen wir ein neues Gefühl der Wachheit, der Lebensfreude und Selbstsicherheit. Diese geführte Atem-Meditation hat ihren eigenen Wert als meditative Übung, reinigt den Energie-Körper, harmonisiert die Chakras, weckt verborgene Fähigkeiten und beschleunigt die innere und äußere Entwicklung, wenn sie konsequent über längere Zeit hinweg ausgeführt wird. Darüber hinaus ist diese Atem-Meditation auch eine Vorübung und Begleitübung zur "stillen", "kontemplativen" Meditation und zur Zen-Meditation. Ich habe diese Meditation schon im Alter von 15 Jahren geübt und dabei erste erstaunliche Wirkungen erlebt. Seit dieser Zeit begleitet mich diese Übung, die mich besonders auch in Zeiten der Schicksals-Transformation unterstützt hat. Andere Bezeichnungen für diese Atmung sind Nadi Shodhana Pranayama (Nadi Sodhana Pranayama) oder Anuloma Viloma bzw. Sukh purvak (Sukha Purvaka). Demo:

Grundprinzip der Meditation ist die Wechsel-Atmung aus dem Yoga, eine wichtige Übung des Pranayama, der Energielenkung durch die Regelung des Atems, die von SWAMI VIVEKANANDA schon in dem Bestseller der YOGA-LITERATUR, "RAJA-YOGA", beschrieben wurde. Mehr dazu im Anleitungsheft zur CD. Man atmet in Meditationshaltung sitzend, mit geschlossenen Augen, das Bewusstsein ganz nach innen gesammelt. Sanft atmen - es kommt nicht auf die Luftmenge an, sondern auf die "Leichtigkeit des Atmens" und die Konzentrationskraft. So sanft, als ob man an einer Rose riechen würde!
Der Übungszyklus besteht immer aus verschiedenen Varianten dieser einfachen Grund-Übung. In einer besonderen Form hat die Meditation 6 Phasen, die ersten drei Phasen übt man mit Musik-Begleitung (indische Flöte auf der entsprechenden Meditations-CD), die drei letzten Phasen werden durch Glockenschläge eingeleitet, sind "Stille Meditation" oder "Kontemplation".
raja-yoga-power-190Die Bonus-CD "Raja-Yoga Powerversion" enthält Tracks für die unmittelbare Kurzform-Anwendung im Alltag (Tracks mit 7, 15 und 28 Minuten mit der Raja-Yoga-Atemmeditation). Damit haben Sie wirklich alle flexiblen Möglichkeiten für die Übung dieser kraftvoll wirksamen Atemmeditation. Die ersten beiden kürzeren Tracks sind für die Übung im Alltag, wenn man nicht soviel Zeit zur Verfügung hat (mit der indischen Flötenmusik von der Haupt-CD). Der besonders lange, fast halbstündige Übungsteil ist für ein intensives Üben von Raja-Yoga (Powerversion) gedacht und kann, über längere Zeit täglich geübt, tiefgreifende meditative Erfahrungen und schicksalshafte Wandlungen auslösen. Hier begleitet eine getragene indische Flötenmusik, Ausklang dann mit Sitar-Ruhemusik. Demo:

Beide CDs mit Anleitungsheft: 20,00 Euro.   »Zur CD-Bestellung

Auszug aus dem Anleitungsheft Raja-Yoga Wechselatmung

1. PHASE: EINFACHE WECHSEL-ATMUNG, IM EIGENEN TEMPO
Sitzen sie gerade, entspannt und elastisch da, schließen Sie die Augen und schauen Sie tief nach innen. Wenn die Musik anfängt, beginnen Sie mit der einfachen Wechsel-Atmung im eigenen Rhythmus. Die Atemart ist dabei Ihnen überlassen, d.h. Sie können nur Brust-Atmung, nur Bauchatmung oder auch die volle YOGA-ATMUNG machen. Wichtig ist dabei, daß alles entspannt geschieht, der Atem leicht fließt, Sie mit voller innerer Konzentration dabei sind.
2. PHASE: REINIGUNG DER BEIDEN ENERGIE-KANÄLE

Sie reinigen nun die Energiebahnen, die sich links und rechts von der Wirbelsäule entlangziehen.

a) linke Seite: Sie schließen dazu das rechte Nasenloch mit dem rechten Daumen und lassen es während der ganzen Phase geschlossen. Dann atmen Sie zur Musik NUR durch das linke Nasenloch ein und aus. Bei jedem Einatmen steigen Sie mit dem inneren Auge links von der WIRBELSÄULE hinab bis zum Steißbein, halten dort kurz den Atem an, und steigen dann beim Ausatmen wieder mit dem gesammelten Bewußtsein links von der WIRBELSÄULE empor.

b) rechte Seite: Führen Sie dieselbe Übung durch wie unter a), nur mit dem Unterschied, daß jetzt das linke Nasenloch dauernd verschlossen bleibt und nur durch das rechte Nasenloch geatmet wird... die weiteren Phasen dann im Anleitungsheft!

Die Wirkungen der Wechselatmung

Diese Übung kann sehr intensiv wirken, gehen Sie deshalb Schritt für Schritt vor, üben Sie ohne Übertreibung, besonders beim Atemanhalten. Die Übung sollte immer angenehm sein. Wenn Ihnen die ganze Meditation zu lang ist, reicht es auch, nur 10-15 Minuten die einfache Wechsel-Atmung zur Musik zu üben. Die Übung können Sie selbstverständlich im Alltag auch zwischendurch immer wieder für ein paar Minuten ohne Musik machen! Wenn Sie sich beim Üben um tiefe Konzentration bemühen, gibt Ihnen diese Meditation eine außergewöhnlich tiefe Ruhe, ein Gefühl von gesammelter Kraft und neuer Energie. Viele spüren auch, daß der Körper während der Übung so warm wird, daß man ins Schwitzen kommt. Wenn Sie für eine konsequente Übung strenger Meditationsformen wie z.B. ZEN oder KONTEMPLATION nicht die notwendige Geduld und Ausdauer aufbringen, können Sie durchaus diese Übung der Wechselatmung als spirituelle Übung nehmen. Sie hat auch in dieser Hinsicht großen Wert, wird ihre Intuition wecken und Sie auf dem inneren Weg zum GÖTTLICHEN gut voranbringen.
vivekananda 170Swami VivekanandaSwami Vivekananda empfiehlt in seinem Buch RAJA-YOGA (H. Bauer-Verlag, Freiburg) diese Atem-Meditation sogar als einzige Übung für den spirituellen Weg: "Wenn Sie tüchtig üben, wird eines Tages bei Ihnen die schöpferische Lebenskraft (KUNDALINI) erweckt sein. Jenen, die ein- oder zweimal am Tag üben, wird gerade ein wenig körperliche oder geistige Ruhe zuteil werden, sowie eine schöne Stimme. Doch nur bei denen, die dann weiterüben, wird die Kundalini erweckt werden, die ganze Schöpfung wird sich ihnen verwandeln und das Buch der Erkenntnis sich öffnen. Nicht mehr werden sie Erkenntnis in Büchern zu suchen brauchen; ihr eigenes Bewusstsein wird zum Buch geworden sein, das für sie unendliche Erkenntnisse enthält."

Andere Bezeichnungen für die Wechselatmung sind Nadi Shodhana Pranayama (Nadi Sodhana Pranayama) oder Anuloma Viloma bzw. Sukh purvak (Sukha Purvaka). » Zur CD-Bestellung

Haftungsausschluss
Die auf dieser Website bzw. CD-Programm mit Anleitungen gegebenen Methoden, Texte und Übungsanleitungen sind zur Selbsterfahrung und Selbstentfaltung gedacht. Sie ersetzen in keinem Fall medizinische und/oder psychotherapeutische bzw. psychiatrische Diagnose, Beratung und Therapie durch eine Fachperson. Sie stellen auch keinesfalls Heilungsversprechen dar. Die angegebenen möglichen Wirkungen stammen aus Fallbeschreibungen, von einzelnen Klienten und von zahlreichen Kurserfahrungen. Auch wenn schon viele Menschen mit diesen Übungen beeindruckende Erfahrungen gemacht haben, sind diese doch nicht zwingend auf einen anderen Einzelfall übertragbar. Wer die hier angegebenen und vermittelten Verfahren anwendet, tut dies deshalb in Selbstverantwortung. Ich als Entwickler und Beschreiber dieser Methoden übernehme in diesem Sinne für die Anwendung der beschriebenen Übungen und Meditationen keine Garantie und keine Haftung. Sollten sie keinen oder nur geringen Erfolg mit den Übungen haben oder sich unerwünschte Nebenwirkungen einstellen, so wenden Sie sich bitte an mich oder einen anderen erfahrenen Spezialisten.