header sunset

Yoga und Meditation

In allen Selbsterfahrungs- und Meditations-Kursen üben wir unter anderem auch Hatha-Yoga und Raja-Yoga (nach Yesudian-Haich, deren Yoga-Unterricht und spirituellen Führung ich Entscheidendes verdanke - siehe das Buch "Einweihung" von Elisabeth Haich)   
Die Jahrtausende alten Yogaübungen geben uns einen Schlüssel in die Hand zur Harmonisierung von Körper, Seele und Geist und zur vollen Entfaltung unseres Bewusstseins.

Wir lernen und üben im Kurs die klassisch-einfachen Hatha-Yoga-Übungen, die uns - verbunden mit Bewusstseinslenkung - helfen werden, den Körper bewusster, lebendiger und elastischer zu machen als Voraussetzung für bessere Gesundheit und Leistungskraft.
Neben der therapeutischen Wirkung erleben wir auch Entspannung und meditative Versenkung mit einem Hintergrund, der Elemente aus der Mystik aller Hochreligionen enthält (aus der christlichen Mystik (Wolke des Nichtwissens, Johannes vom Kreuz, Eckehart, Herzensgebet (Jesusgebet), Angelus Silesius), dem Hinduismus (etwa Ramakrishna, Ramana Maharshi), dem Buddhismus).

Dies in den Formen von kontemplativer Meditation,von Atem-, Mantra- und Bewegungsmeditationen, die zu einem großen Teil auch selbst entwickelt worden sind: Chakra-Meditation, Meditationen zu den vier Yogawegen Karma-Yoga, Jnana-Yoga, Bhakti-Yoga, Raja-Yoga. Mehr zur Meditation...

Wir meditieren auch in speziellen Kursen mit den TAFELN VON CHARTRES , einer archaischen Meditationstechnik für die Achtsamkeit des Herzens und den Blick ins NICHTS, die in der Wirkung den östlichen Meditationsformen absolut ebenbürtig ist. Die Methode geht zurück bis ins Mittelalter und wurde uns von französischen Zigeunern überliefert. Sie besteht in einer Wahrnehmungskontemplation von Farbtafeln, die uns seelische Klarheit bringt, intuitive Fähigkeiten weckt und schließlich in tiefe Versenkung und zum Erlebnis der Einheit führen kann (ähnlich tief wie bei der Zen-Meditation). Tiefe Ruhe und Entspannung begleiten uns dann in den Alltag. Auf psychotherapeutischer Ebene lassen sich mit dieser Methode ähnliche Effekte der Trauma-Auflösung erzielen wie bei EMDR.
Auf Anfrage auch spirituelle Sehübungen nach Douglas Harding ("headless way"). Damit entdecken wir in einfachen, meditativen Experimenten DAS, was wir wirklich sind: Grenzenlose, zeitlose, klare und reine Bewusstheit im Zentrum unseres Seins, näher als der eigene Atem. Wenn wir im Hier-und-Jetzt richtig "schauen", finden wir unser "wahres, ursprüngliches Gesicht", unser Wahres Wesen, in dem wir für immer alle eins mit allem und todlos sind. Der kopf-lose Weg.
Die Meditationen stehen teilweise auch auf CD (Programm "Meditative Selbsterfahrung") zur Verfügung und können so leicht in den Alltag integriert werden.

Der (zeitweilig vergriffene) spirituelle "Schlüsselroman" EINWEIHUNG von Elisabeth Haich ist 2007 neu im Aquamarin-Verlag erschienen. 

 

Lotosspruch des Tages
Bitte die Blüte anklicken!

Protected by Copyscape Web Copyright Checker